Die Bäume des Jahres

2003 wurden am Verbindungsweg zwischen dem alten und dem neuen Friedhof auf einer Wiese die „Bäume des Jahres“ gepflanzt, die seit 1989 alljährlich vom gleichnamigen Kuratorium ernannt werden.

Die Gründe für die Wahl eines Baumes sind unterschiedlich: So soll durch die Wahl zum „Baum des Jahres“ auf die Seltenheit einer Baumart, auf die Gefährdung durch neuartige Waldschäden oder Baumkrankheiten, auf die Bedeutung eines Baumes für die Menschen, auf die Relevanz der Bäume für ein Ökosystem oder auf deren Lebensraum selbst hingewiesen werden.

Mit Hilfe des „Baum des Jahres“ sollen der Bevölkerung ökologische, forstliche und naturschutzfachliche Zusammenhänge verdeutlicht werden.

Dieses Projekt konnte mit Hilfe des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland, kurz BUND, und einer Spende der Familie eines verstorbenen Ahrensburger BUND-Mitglieds realisiert werden. Dabei wurde jede Baumart mit einem Infoschild versehen (siehe Abbildung rechts unten).

Folgende Bäume wurden bisher ernannt:

Die einzelnen Bäume sind mit Informationstafeln versehen

1989    Stieleiche
1990    Buche
1991    Sommerlinde
1992    Bergulme
1993    Speierling
1994    Eibe
1995    Spitzahorn
1996    Hainbuche
1997    Eberesche
1998    Wildbirne
1999    Silberweide
2000    Sandbirke
2001    Esche
2002    Wacholder
2003    Schwarzerle
2004    Weißtanne
2005    Rosskastanie
2006    Schwarzpappel
2007    Waldkiefer
2008    Walnuss
2009    Bergahorn
2010    Vogelkirsche
2011    Elsbeere
2012    Europäische Lärche
2013    Wildapfel
2014    Traubeneiche
2015    Feldahorn
2016    Winterlinde

 

Auf dem unten abgebildeten Lageplan können Sie die genauen Standorte der Bäume erkennen. Die Bäume, die nicht auf dem Plan zu sehen sind, befinden sich auf dem Friedhofsgelände.

nach oben